IPC-J-STD-001
Training Type
PIEK and IPC Training
Name
IPC-J-STD-001

Elektronische Produkte werden für die unterschiedlichsten Anwendungen produziert: für Konsumgüter, hoch entwickelte Automobile, den Medizinbereich, Militärausrüstungen, Elektronik in Flugzeugen und in der Raumfahrt und vieles mehr. Von größter Wichtigkeit bei der Herstellung von Elektronikprodukten ist das Wissen und die Erfahrung möglichst fehlerfreie und korrekt funktionierende Produkte zu produzieren

Die meisten Komponenten werden auf Leiterplatten (PBs) gelötet. Auf diese Weise wird eine elektronische Baugruppe (PBA) hergestellt. Heutzutage geschieht dies meistens in automatisierten Produktreihen, jedoch ist bei bestimmten Anwendungen das Löten mit der Hand noch gebräuchlich.

Der IPC J-STD-001 Standard behandelt die Anforderungen für gelötete elektrische und elektronische Baugruppen. Der Fokus des Standards liegt auf den verwendeten Materialien und den Richtlinien für Ausrüstung und Werkzeuge, die innerhalb des manuellen Lötprozesses genutzt werden. Außerdem beschreibt der IPC J-STD-001 Standard Akzeptanzkriterien für Lötverbindungen, Durchkontaktierungen, SMD Komponenten wie auch an Klemmen gelötete Drähte.

Der rote Faden in diesem Dokument ist das Vertrauen in Prozesskontrollmethoden. Der Schwerpunkt liegt auf dem Erreichen eines konstanten Qualitätsniveaus für alle produzierte Hardware und der Übereinstimmung mit allen Anforderungen wie sie vertraglich, in Zeichnungen und Spezifikationen, festgelegt wurde. Der IPC J-STD-001 spezifiziert Toleranzen für produzierte Montagen. Dafür wird der Standard in der Auftragsvergabe spezifiziert. Nicht-konforme Situationen, sowohl bei der Hardware als auch auf Produktionsniveau, werden identifiziert und als Defekte oder Prozessindikatoren behandelt. Dies immer in Abhängigkeit zu der entsprechenden Produktklasse oder dem Zuverlässigkeitsniveau.

Für Prozessingenieure und alle Personen, die mit Kontrollfunktionen im Produktionsprozess sowie im Qualitätsmanagement tätig sind, ist der IPC J-STD-001 Standard das Dokument der Wahl. Der Standard gibt wesentliche Informationen zu Materialien wie Lot, Lötpasten, Klebemitteln und Beschichtung, und bietet damit eine gute Ausgangsposition Lötprozesse in jeder elektronikproduzierenden Fabrik einzurichten. Aspekte wie Reinigung und Reinheit sind auch Bestandteil des Standards.

In dem Schulungs- und Zertifizierungsprogramm für den IPC J-STD-001 Standard werden alle Themen aus dem Dokument in Theorie behandelt. Außerdem üben die Teilnehmer manuelle Lötarbeiten an ausgewählten Durchkontaktierungen, SMD Komponenten und auch Drähte an Klemmen. Diese praktischen Übungen formen einen festen Bestandteil des Schulungsprogramms sowohl für Trainer-Zertifizierungen (CIT) als auch für Spezialisten- Zertifizierungen (CIS). Ein zusätzlicher praktischer Schulungsinhalt ist die Inspektion konform der Kriterien des Dokuments.

Die IPC J-STD-001 Zertifizierung ist interessant für Prozessingenieure, Personen, die Prozesskontrolle bei Lötprozessen ausführen, Designer und Kunden, die den Standard in ihrer Auftragsvergabe festlegen. Die Zertifizierung ist auch geeignet für alle Mitarbeiter, die mit Lötprozessen in elektronikproduzierenden Unternehmen zu tun haben, insbesondere Team- und Produktionsleiter. Auch Bediener werden von der Schulung profitieren.
PIEK ist selbstverständlich in der Lage die Schulung und Zertifizierung für den IPC J-STD-001 Standard durchzuführen.